Scheer: Bundesförderungen für nahezu 100 Projekte des regionalen Klimaschutz

Scheer: Bundesförderungen für nahezu 100 Projekte des regionalen Klimaschutz

In dieser Legislaturperiode des Deutschen Bundestages (2017 bis 2021) erhielten nahezu 100 Projekte in der Region Herzogtum Lauenburg/Stormarn-Süd finanzielle Förderungen durch das Bundesministerium für Umwelt (BMU). Die Mittel wurden hierbei im Rahmen von unterschiedlichen Programmen an Projekte vergeben, die sich für Reduktion von Umweltbelastungen und die Förderung von Klima- und Naturschutz einsetzen.

In besonderer Höhe profitierte das Verbundprojekt der Nationalen Klimaschutzinitiative zur Minderung der Emissionen durch Systemoptimierungen bei der Beförderung von Schüler*innen im Kreis Herzogtum Lauenburg und Nordwestmecklenburg. Seit dem Laufzeitbeginn im August 2018 erhielt das Projekt Gelder in Höhe von 968.805 Euro. Für die Energetische Sanierung des Sportzentrum Büchen in Kombination mit der Installation einer Solaranlage stellte der Bund zudem 200.000 Euro zur Verfügung. Die Stadt Reinbek erhielt für die Umsetzung von Klimaschutzmaßnahmen 133.042 Euro.


Bezüglich der Bundesförderungen erklärt die SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Nina Scheer: „Es freut mich sehr, dass so viele unterschiedliche Projekte und Vorhaben in der Region von Förderungen des Bundesumweltministeriums in den letzten Jahren profitiert haben.“

Dr. Nina Scheer · Mitglied des Deutschen Bundestages

nina.scheer@bundestag.de · www.nina-scheer.de

Platz der Republik 1 · 11011 Berlin · Tel.: 030 227 73537 · Fax: 030 227 76539

Wahlkreisbüro Ahrensburg · Manhagener Allee 14 · 22926 Ahrensburg

Wahlkreisbüro Geesthacht · Markt 17 · 21502 Geesthacht

Rundblick Reporter

Verwandte Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Aktuelles x