Energiewende konkret: HanseWerk beteiligt sich an Wasserstoff-Spezialisten Hypion HanseWerk stärkt strategische Ausrichtung für den Einsatz von grünem Wasserstoff entlang gesamter Wertschöpfungskette.

Energiewende konkret: HanseWerk beteiligt sich an Wasserstoff-Spezialisten Hypion HanseWerk stärkt strategische Ausrichtung für den Einsatz von grünem Wasserstoff entlang gesamter Wertschöpfungskette.

Die HanseWerk AG hat einen Vertrag zur Beteiligung an der in Heide ansässigen Hypion GmbH unterschrieben. Der Zusammenschluss liegt nunmehr der Brüsseler Kartellbehörde zur Prüfung vor. Die Hypion GmbH treibt aktiv die Entwicklung einer integrierten grünen Wasserstoffwirtschaft voran, um einen Beitrag zur Dekarbonisierung in Mobilität, Industrie, Gebäuden und dem Strommarkt zu leisten. Insbesondere im Bereich der Schwerlastmobilität plant Hypion den Aufbau eines Netzes von Tankstellen-Infrastruktur für eine emissionsfreie, wasserstoffbasierte Schwerlastmobilität im Norden.

Mit der Beteiligung an der Hypion GmbH stärkt die HanseWerk-Gruppe ihre strategische Ausrichtung für den Einsatz von grünem Wasserstoff: „Wir setzen auf klimafreundlichen, grünen Wasserstoff überall dort, wo es technisch möglich und wirtschaftlich sinnvoll ist. Durch die Partnerschaft mit Hypion werden wir für unsere Kunden die gesamte Wertschöpfungskette im Bereich der Mobilität vorantreiben und gestalten: Von der Wasserstoffproduktion, über die Logistik und Tankstellen bis hin zu den Anwendern“, sagt Matthias Boxberger, Vorstandsvorsitzender der HanseWerk AG.

„Zur konkreten Umsetzung von wirtschaftlich tragfähigen Wasserstoff-Systemen stellt die Beteiligung der HanseWerk AG eine passgenaue Kompetenzerweiterung für die Hypion dar. Aus Schleswig-Holstein heraus für Norddeutschland und Nordeuropa können jetzt noch besser ganzheitlich strukturierte Cluster und vernetzte Infrastrukturen zusammen mit den Anwendern gestaltet werden. Die Hypion als starke Marke für die nachhaltige Wasserstoffwirtschaft vermittelt durch die breite Basis aus kommunaler und privater Trägerschaft der Gesellschaft glaubwürdig den Weg des Miteinanders in einem komplexen Umfeld“, so der Geschäftsführer der Hypion GmbH, Harro Possel.

Unter dem Motto »Pioneer for Integrated Hydrogen Economies« werden die Entwicklungsagentur Region Heide AöR, IPP Projects GmbH, EDF Deutschland GmbH und die HanseWerk AG ihre Expertise in einer gemeinsamen Gesellschaft, der Hypion GmbH, bündeln.  

Mit dieser Kooperation stärken alle Partner ihre Beziehungen auf regionaler Ebene in Deutschland, um den Bundesländern und Kommunen als aktiver Partner mit einem breiten Portfolio an Kompetenzen zur Verfügung zu stehen.

Bildunterschrift (v.l.n.r.):
Kristian Kuen (Abteilungsleiter Partnerschaften und Politik), Vorstandsvorsitzender Matthias Boxberger, Notar Tibor Rode, Personalvorstand Dr. Jörn Klimant, Kirsten

T 0 41 06-6 29-34 22
presse@hansewerk.com

HanseWerk AG
Schleswag-HeinGas-Platz 1
25450 Quickborn
www.hansewerk.com

.

Rundblick Reporter

Verwandte Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Aktuelles x